Logo Susi's Ballettstudio
Logo Susi's Ballettstudio Steppschuhe

Aufführung 2006 - Raum und Zeit

Fred Die Story
Fred Vorgeschichte
Fred Danksagung

Die Story

Hauptperson der diesjährigen Aufführung war der außerirdische "Fred":

 Fred mit seinem UFO 

Als Fred nach einer langen Reise durch Raum und Zeit zwischen Sternen und Sternzeichen vor der Rückkehr auf seinen Heimatplaneten noch eine schnelle Runde um die Erde drehen will, passiert es: Er wird von einem Stück umher fliegenden Weltraumschrott getroffen und muss auf der Erde notlanden. Wie es der Zufall will, landet er mitten in Susi's Ballettsaal. Als die Kinder nach dem ersten Schreck hören, dass Fred vom Jupiter leibhaftig vor Ihnen steht, ist die Freude natürlich groß.

Bei der Notlandung wurde an seinem UFO die Materie-/Antimateriekopplung beschädigt. An einen Rückflug ist also so schnell nicht zu denken. Fred sitzt fest. Mit viel Geschick entkommt er den schnell herbeigeeilten Men in Black indem er sich in letzter Sekunde in ein Space Taxi beamt und durch die Zeit flüchtet.

Leider war die Flucht so hastig, dass er sich gleich um 500 Millionen Jahre zurückkatapultiert hat. Dort trifft er auf die ersten Quallen, die sich im Urmeer gerade Gedanken darüber machen wie es wohl wäre, an Land zu leben. Inspiriert von den freundlichen Ballettkindern macht er auf seiner Rückkehr in die Gegenwart noch ein paar mal halt und schaut sich ein paar schöne Tänze und Musicals der jeweiligen Zeit an.

Neben einen steinstarken Tanz bei der Familie Feuerstein sieht er ein Menuett und die Uraufführung von 42nd Street.  Nach einem Besuch bei Flashdance trifft er seinen Namensvetter Fred Astaire und lässt sich von dessen Freund Gene Kelley zum Singin' in the Rain überreden. Am Ende wirft er noch einen Blick in einen Ballettsaal um 1894, wo es deutlich strenger zugeht als im frühen 21. Jahrhundert.

Zurück in der Gegenwart lässt er sein lädiertes Fluggerät in der UFO Werft der sagenumwobenen Area 51 reparieren und fliegt erleichtert und völlig losgelöst zurück zum Jupiter.

 Seitenanfang


Vorgeschichte

Nach einer schöpferischen Pause seit 2003 begannen Ende 2004 die Gedanken wieder um die nächste Aufführung zu kreisen. Da die Beteiligten für eine schöne Sience Fiction Story immer zu haben waren, wurde dieses Thema ins Auge gefasst.

Anfang 2005 tauchte Fred bei eBay (einer der großen Ausstatter dieser Aufführung) auf. Der Preis ging in schwindelerregende Höhen, aber Fred musste her! Im Frühsommer konnte zum Ausgleich dafür das passende Fluggerät für einen Euro erstanden werden. Aber nur an Selbstabholer und nicht mehr flugtauglich. Also wurde ein LKW mit großem Laderaum gemietet und das Teil abgeholt. Später sollte sich herausstellen, dass der Festsaal keine Flugzeugwerft ist und viel zu kleine Türen hat. Aber dieses Problem war schweren Herzens mit einer Säge lösbar. Dann musste eben ein halbes UFO reichen.

Ab Weihnachten 2005 begannen die Nähmaschinen heißzulaufen, schließlich sollte ja keiner nackt auf die Bühne müssen. Wie immer stand über lange Zeit die bange Frage "Werden wir es rechtzeitig schaffen?" im Raum. Wie jedes mal haben wir es am Ende doch geschafft. Alleine 860 Sterne wurden auf das Bühnenbild genäht, unzählige Unterlegscheiben verzierten die Kostüme für den Weltraumschrott (der Baumarkt war ein anderer großer Ausstatter).

 Seitenanfang


Danksagung

Man kann es nicht oft genug sagen: Ohne die zahlreichen freiwilligen Helfer hinter den Kulissen wäre eine Aufführung dieser Größenordnung nicht realisierbar.

Würden nicht viele Hände dafür sorgen, dass in der angrenzenden Turnhalle jede Gruppe rechtzeitig angezogen und in Marsch gesetzt wird, bliebe die Bühne einfach leer. Am Bühnenein- und Ausgang steht jemand bereit um den Kleinen den Weg zu zeigen. Licht und Ton wollen bedient werden und im Zuschauerraum muss ebenfalls ab und zu nach dem Rechten gesehen werden.

Auch die Vorbereitung mit nähen der Kostüme und des Bühnenbildes (860 Sterne!) wäre alleine nicht zu stemmen gewesen.

An dieser Stelle daher nochmals vielen Dank an alle freiwilligen Helfer. Ohne euch hätte es diese schöne Aufführung nicht gegeben.

 Seitenanfang

Susi's Ballettstudio
Inh. Susanne Löffler
Johanniterstraße 17
78628 Rottweil
Tel: 0741 13404
info@susis-ballettstudio.de

letzte Änderung: 28. August 2008